SpannendesAuswärtsspiel der Plauer Handballerinnen


Die B-Handballerinnen des Plauer SV haben jetzt an allen Adventswochenenden Punktspiele zu bestreiten. Nach dem ersten Erfolg gegen den TSV Bützow sollte gegen den SV Einheit Teterow der 2.Adventsieg folgen.
Die Gastgeber zeigten den Plauern gleich im 1.Angriff, wo ihre Stärken liegen. Damit führten sie 1:0. Doch die Plauer Mädels konterten ihrerseits mit ihren gefürchteten Kontern. Diese leichteren Tore brachten eine 2:7 Führung. Ziel des Spieles war es, mehr das geplante Angriffsspiel durchzuführen. Damit sollte mehr Sicherheit in die Kombinationen gebracht werden. Auf jeden Fall gelangen einige sehenswerte Sachen, die Mut machen sollen für die nächsten Spiele. Nach dem 3:11 zogen wieder einige Unkonzentriertheiten auf, die dem Gegner Nährboden gaben. Anfangs konnte Torhüterin Anika Baumann noch 2 Strafwürfe halten, aber gegen 2 weitere bis zur Halbzeit hatte sie keine Chance. Somit verkürzten die Gastgeber bis zum Seitenwechsel noch auf 7:13.

 

Aus der Kabine kommend standen sich einige Mädchen selbst im Wege. Viele schlechte Abspielfehler sorgten für leichte Kontertore für Teterow. Da die Seestädterinnen ihre Torchancen dann nur an den Pfosten brachten, war eine Überraschung möglich. Mit einem Mal stand es 16:17. In der Auszeit reagierte die Trainerin auf die Probleme in der Abwehr und stellte die Deckungsformation um. Das stellte die Gastgeber nun vor eine unlösbare Aufgabe. Mit einem schnellen Umkehrspiel gelang es dann wieder für eine Aufbesserung des Ergebnisses. Am Ende des gewonnenen Matches mit 16:21 hatte Plau mit einem gut aufgebauten Angriff sich viele Torchancen erarbeitet. In der Endphase konnte man erstmals in einem engen Spiel überzeugen. Mit diesem positiven Fazit geht es am nächsten Sonntag um 13 Uhr gegen den Tabellenführer Neukloster in der Halle am Klüschenberg ins Rückspiel. Man kann sich selber ein schönes Weihnachtsgeschenk am 3.Advent bereiten.
Kader: Anika Baumann (im Tor), Pauline Burzlaff (6Tore), Maria Schubert(3), Saskia Dahlenburg(3), Anne Bunk(4), Laetitia Nötzelmann(2), Hendrikje Bache(2), Pia Gotzian, Jenny Schulz und Noreen Günther(1).

 
Heike Wittenburg