SeaBulls der A-Jugend hoffen auf ein Halbfinal-Wunder Sonnabend 14.00 Uhr in der Klüschenberghalle


Ohne Zweifel ist das Halbfinal-Rückspiel der mJA vom Plauer SV am Sonnabend das „Hauptspiel“ des Tages in der Klüschenberghalle. In diesem Spiel geht es nämlich um den Einzug in das Endspiel und den Landesmeistertitel in dieser Altersklasse am 25.04.2020 in Güstrow. Die Ausgangsposition der SeaBulls ist alles andere als optimal. Das Hinspiel in der Reuterstadt Stavenhagen haben die Jungs um die Trainer Möller/Reu/Waack ziemlich deutlich mit 31:24 verloren. Diesen Rückstand gilt es nun aufzuholen und die SeaBulls sind laut Trainergespann dazu bereit. Personell können sie bei der angedachten Aufholjagd aus dem Vollen schöpfen. Aber insbesondere spielerisch und taktisch müssen sich die Jungs deutlich steigern, um sich nicht nochmal wie im Hinspiel überlaufen zu lassen und quasi schon zur Halbzeit mit 16:9 uneinholbar im Rückstand zu liegen. Bereits in der Vorrunde hat man den favorisierten Gästen vom Stavenhagener SV 1863 gezeit, was in der Festung „Klüschenberghölle“ so geht, denn mit einem lockeren 33:25 fegte man die Reuterstädter vom Parkett. Diese Ergebnis würde in jedem Fall reichen, um den direkten Vergleich beider Teams zu gewinnen.

Mit der wJE gegen den Vellahner SV (10.30 Uhr), der wJD gegn die SG Lützow (12.00 Uhr) und der mJC1 gegen die Mecklenburger Stiere 1 (16.00 Uhr) haben drei weitere Handballmannschaften vom Plauer SV Heimrecht in der Klüschenberghalle. Dabei haben die SeaBulls der C1 in der MV Liga ohne Zweifel den schwersten Stand, wollen aber einmal mehr ordentlich Paroli bieten.

Übersicht Heimspiele am 14.03.2020

10.30 Uhr wJE Plauer SV-Vellahner SV

12.00 Uhr wJD Plauer SV-SG Lützow

14.00 Uhr mJA Plauer SV-Stavenhagener SV 1863

16.00 Uhr mJC1 Plauer SV-Mecklenburger Stiere Schwerin 1