Späte Würdigung beim PSV Nachwuchs: mJB Bezirksmeister – mJA ohne offizielle Wertung beim HVMV


Die durch Corona bedingte abgebrochene Handballsaison 2019/2020, fand Anfang Juni endlich ihren Abschluss, denn mit Bekanntgabe der Wertungen auf Landes- und Bezirksebene, wurde nach einer Wochen lang andauernden Hängepartie endlich Klarheit geschaffen. Während auf Landesebene keine offizielle Wertung in den Jugendligen des HVM vorgenommen wurde, hat der BHV West die Quotientenregel des DHB zur Wertung herangezogen, womit es auch Platzierungen, Medaillengewinner und Meister in allen Altersklassen gibt.

Die unterschiedliche Vorgehensweise vom BHV und HVMV ist schwer nachvollziehbar, muss aber akzeptiert werden. Insbesondere auf Landesebene ist der Aufwand bezüglich Training, Reisestrapazen u.s.w. vergleichsweise hoch und trotz einer feststehenden Tabelle aus der Vorrunde, mit einem regulären Spielbetrieb, wurde im Vergleich zu anderen Landesverbänden keine Wertung im Jugendbereich vorgenommen.

Für die SeaBulls der mJA vom Plauer SV ist diese Situation sehr ärgerlich, denn sie lagen nach einer sehr guten Saison in der MV Liga ihrer Altersklasse auf einem Medaillenplatz, daher Platz zwei. Auch wenn die Play Offs nicht zu Ende gespielt werden konnten, freuen sich Mannschaft, Trainer (Möller, Reu, Waack) der SeaBulls und der Verein über diese tolle Platzierung. „Für unsere kleine Stadt und unseren Verein einmal mehr ein überragender Erfolg“, so Abteilungsleiter Rainer Wegner, der die Glückwünsche gleich weiter an die Mannschaft und an die Trainer gibt. Als jüngste und fairste Mannschaft der Liga, überzeugten die A-Jungs spielerisch, kämpferisch und mit viel Herzblut. Am Ende wurden acht Sieg und vier Niederlagen eingefahren und der punktgleiche Mitaspirant Stavenhagener SV auf Platz drei verwiesen. Den Grundstein für den tollen Erfolg legten die SeaBulls ohne Zweifel in der „Klüschenberghölle“. Die Bilanz von sechs Heimsiegen, bei einer Heimniederlage ist beeindruckend und lockte immer mehr Zuschauer in die Halle. So ist es nicht verwunderlich, dass die großen SeaBulls ähnlich wie die BlackBulls in der Zuschauergunst Ligaspitze waren.

Einen tollen Erfolg auf Bezirksebene errangen die SeaBulls der mJB. Gegen die Konkurrenz von zehn Mannschaften des BHV/West setzten sie sich eindrucksvoll durch und belegten vier Tage vor Spielschluss souverän den ersten Tabellenplatz. Die einzige Niederlage und dazu noch im allerletzten Heimspiel der Saison gegen den SV Crivitz (30:32), konnten Mannschaft und Trainer (Reu, Möller, Waack) verschmerzen, denn mit weiteren elf Siegen und einer überragenden Torbilanz (+120) dominierten sie die Liga und errangen damit den Bezirksmeistertitel.

Beide Mannschaften wurden kürzlich vor dem gesamten Trainerstab vom PSV vereinsintern geehrt. Abteilungsleiter Rainer Wegner fand viele Worte des Lobes und der Anerkennung für den Einsatz, das Engagement und die tollen Platzierungen beider Teams. Den BlackBulls muss so nicht Bange sein, denn der PSV Nachwuchs garantiert Nachhaltigkeit und auch in Zukunft viele spannende Spiele in der Klüschenberghalle. Beiden Mannschaften wurden Shirts mit der Aufschrift „2. Tabellenplatz mJA HVMV 19/20“ und „Bezirksmeister mJB BHV 19/20“ überreicht. Ein herzlicher Dank gilt an dieser Stelle den Trikotsponsoren der Mannschaften, daher dem Plauer Busbetrieb&Reisebüro UG M. Maaß (mJB) sowie der Dental Manufaktur Felix Prüßner und dem Ingenieurbüro Madaus (mJA).

SeaBulls MJA Plauer SV – 2. Tabellenplatz mJA HVMV 2019/2020

SeaBulls MJB Plauer SV – Bezirksmeister mJB BHV 2019/2020

Mannschaft: Fred Neumann (Tor), Hennes Grabow (Tor), Luka Haase, Felix Bache, Tom Jantke, Felix Geiser, Yannick Palasti, Max Geiser, Julian Schlinke, Sebastian Rode, Raphael Waack, Jan Böttger, Lennart Herzog, Pierre Iwkin, Lewin Plischkaner, Moritz Graß, Lukas Schittek, Timm Laude, Hennes Bösel, Maurice Karst

Trainer: Marcel Möller, Dominic Reu, Maximilian Waack