Seabulls bleiben weiter im Titelrennen


Am vergangenen Samstag musste die Plauer B-Jugend (Seabulls) zum Auswärtsspiel nach Wismar.
Die Anspannung war groß, denn ein Sieg musste her, um im Titelkampf weiter mitzumischen.
Die Ausgangslage war für die Seabulls schwierig, denn man gewann das Hinspiel in heimischer Halle mit nur 4 Toren. Dies deutete vor allem auf ein schwieriges Auswärtsspiel in Wismar hin.
Laut Tabelle war es ein Duell 2. (Plau) gegen 4. (Wismar), welches schon vor dem Spiel sehr vielversprechend ist! 

Die Anfangsminuten gehörten dem Gastgeber, die überraschend mit einem 4:2 System im Angriff starteten. Somit führten die Wismaraner nach 6 Minuten 4:2.
Doch die Seabulls ließen nicht locker und mit einer starken Abwehr, um Tom Jantke und Luka Haase sowie einem gut aufgelegten Torhüter Fred Neumann machten die Seabulls es dem Gegner im Angriff schwer.
Im Angriff steigerten sich die Plauer B-Jungs von Minute zu Minute und blieben dem Konzept vom Trainergespann Möller/Reu treu.
Felix Geiser setzte im Angriff die Akzente, die mit Spielzügen, dem Willen zum Tor und das Freispielen seiner Mitspieler einhergingen.
Somit stand es nach 11 gespielten Minuten 4:7 für die Seabulls.
Doch die Jungs von Möller/Reu waren hungrig und spielten die Halbzeit konzentriert und mit 100% zu Ende, welche mit dem Halbzeitstand  von 9:13 abgepfiffen wurde.

Man wusste, dass das Spiel noch nicht durch war, da die TSG Wismar in jedem Spiel schnell und effektiv zurückschlagen kann. Umso wichtiger war es, dass in der 2. Hälfte nochmal alles in die Waagschale geworfen werden musste, um das Spiel erfolgreich zu beenden.
Über die Spielstände 11:18 (32‘) und 17:25 (42‘) machten die Seabulls allmählich den Deckel drauf. Das Spiel gewannen die Seestädter mit 22:30 und hatten am Ende allen Grund zur Freude, denn mit dem Sieg hält man die Chancen auf den Titel aufrecht.

Schlussfolgernd war die starke Teamleistung in der Abwehr sowie im Angriff, welche mit einer großen Motivation und Emotionen von statten ging, der Schlüssel zum Erfolg.

Kader: Neumann, Jantke (9), Bache(6), Rode(6), Herzog(3), Geiser F. (2), Waack(2), Graß(1), Haase(1)