MJE mit erster Saisonniederlage

Saison 2014/2015


Nun ist es passiert, denn die Jungen der mJE kassierten am vergangenen Wochenende ihre erste Saisonniederlage beim Tabellenzweiten TSG Wismar. Besonders die Höhe der Niederlage schmerzte am Ende etwas, denn mit 9:29 fiel sieh sehr hoch aus.

Das ungleiche Duell des körperlich überlegenen Gegners und im Schnitt ein Jahr älteren Gastgebers, war früh entschieden, denn bis zum 0:6 für die TSG fanden die Seestädter gar nicht in die Partie. Erst nach einer Auszeit konnten sie die ersten Torerfolge verbuchen, die mit drei Torschützen jedoch auf zu wenig Schultern verteilt waren. So waren die Gäste aus Plau einerseits im Angriff zu ausrechenbar, andererseits liefen ihnen die flinken Gegner in der Abwehrhälfte oft davon und ließen den Torhütern Willi und Hennes kaum eine Chance. Über die Spielstände von 1:6, 3:9 und 6:13 hielten die PSV-Jungs zunächst den Torabstand, bevor nach zahlreichen Ein- und Auswechselungen der Gastgeber auf 8:19 zur Halbzeit davon zog.

Die zweite Halbzeit war einmal mehr ein Beweis dafür, dass die Abwehrvorgabe zwischen sechs und neun Meter zu verteidigen wenig attraktiv ist. So stellten sich die groß gewachsenen TSG-Jungs mit dem „Hacken an den Kreis“ und die Seestädter bissen sich die Zähne am Abwehrbollwerk aus. Auch wenn der Ball schon recht ordentlich von Position zu Position gespielt wurde, hatten sie nur wenig Einwurfmöglichkeiten und großen Respekt. Lediglich Felix versuchte es immer wieder, hatte aber wenig Erfolg sowohl mit seinen Fernwürfen als auch im 1:1 Angriff. Mit wenig Fortuna im Bunde, gelang den PSV-Jungs nur noch ein Tor. Bei einer akzeptablen Gegentrefferzahl von elf Toren in der zweiten Spielhälfte bedeutete das am Ende zumindest für die Abwehr Zielstellung erfüllt, denn es gab keine dreißig Gegentore.

Diese erwartete Niederlage wird die Jungs nicht umhauen, denn kämpferisch haben sie alles gegeben. Ein Gegner kleineren Kaliebers erwartet die PSV-Jungs mit der SG Parchim/Matzlow-Garwitz schon am kommenden Sonnabend in eigener Halle.

Plauer SV: Willi Schulz (Tor), Hennes Grabow (Tor), Fynn Ranzow (2 Tore), Max-Andre Thieme (1), Yannick Herrmann, Felix Langmann (6), Pepe Hartleb, Michel Markhoff, Maximilian Giede, Moritz Eder, Jacob Kruse