D-Jungs mit Auswärtssieg bei Jungstieren


Einmal mehr hat sich auch die letzte noch unbekannte Mannschaft der Finalrunde, Mecklenburger Stiere 2008, als leichter Gegner erwiesen und die D-Jugendhandballer vom Plauer SV fuhren nach den Kantersiegen gegen die TSG Wittenburg und den SV Matzlow Garwitz den dritten Sieg im dritten Spiel ein.

Den Jungstieren körperlich und spielerisch in allen Belangen überlegen, entwickelte sich von Beginn an eine sehr einseitige Partie. So stand es nach acht Minuten 0:7, ehe die Jungstiere ihren ersten Treffer markierten. Dem 1:8 in der zehnten Minute folgten viele Wechsel auf unterschiedlichen Positionen, so dass aus Plauer Sicht ein Bruch ins Spiel kam, ohne jedoch das Spiel aus der Hand zu geben, Halbzeitstand 4:11.

In der defensiver ausgerichteten zweiten Spielhälfte, hatten es die Landeshauptstädter noch schwerer Torchancen zu kreieren. Die PSV-Jungs spielten hingegen ihren Stiefel herunter und probierten sich einmal mehr im taktischen Bereich und auf verschiedenen Spielpositionen aus. Über die Spielstände von 5:13, 6:22 und 8:23 war es am Ende eine klare Angelegenheit. Am 9:27 Auswärtssieg hatten acht Torschützen ihren Anteil.

Die restlichen drei Rückspiele scheinen angesichts der Gegner nur noch Formsache, so dass sich die PSV-Jungs fortan auf die Vorrunde zur Landesmeisterschaft am 27.04.2019 in Rostock vorbereiten können. Zuvor erwartet sie am Mittwoch jedoch das Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Rostock. Ein guter Gradmesser mit den acht besten Schulteams von MV, dabei u.a. die drei Sportgymnasien aus Rostock, Schwerin und Neubrandenburg.

Plauer SV: Giede (Tor), Ullrich (1), Gentzsch (2), Schwabe (3), Palasti (8), Markhoff (7), Thieme (1), Schlewinski (1), Schulz (4), Witt