C-Jungs mit klarer Auswärtsniederlage in Wismar


Am Sonnabend fuhren die Plauer C-Jugendhandballer zum Tabellenfünften nach Wismar zum viertletzten Punktspiel der laufenden Saison. Es wurde die zu erwartende schwere Auswärtshürde im Kampf um einen Medaillenplatz, denn am Ende verloren die Seestädter das Spiel ziemlich klar.

So präsentierte sich der Gegner mit einer auf mehreren Positionen stark veränderten Formation im Vergleich zum Hinspiel. Gleich ein halbes Dutzend Spieler des älteren C-Jahrgangs machten zunächst den Unterschied, denn körperlich war die TSG eindeutig im Vorteil. Spielerisch entwickelte sich jedoch über weite Strecken der Partie ein Spiel auf Augenhöhe was zur Folge hatte, dass die Seestädter bis zum 10:10 in der 13. Minute gut mitspielen konnten. Doch die Durchschlagskraft und Wurfgewalt des Gastgebers konnte über die gesamte Spielzeit nicht kontrolliert werden. So tankte sich der Gegner gegen eine aufopferungsvoll kämpfende Plauer Abwehr immer wieder durch und netzte gegen glücklose Torhüter quasi im Minutentakt ein. Über die Spielstände von 12:10, 15:12 und 17:13 konnten die Seestädter zwar lange den Anschluss halten, sahen sich zur Halbzeit aber mit 21:16 im Rückstand.

Die defensiver ausgerichtete zweite Spielhälfte änderte am Spielverlauf nur Unwesentliches. Plau spielte im Angriff auf Augenhöhe und riss das Abwehrbollwerk des Gastgebers über Einläufer, Kreuzungen und Kreisel immer wieder auseinander. Wismar machte es hingegen mit Durchschlagskraft und Wurfgewalt. Positiv aus Plauer Sicht war Einstellung und Motivation aller eingesetzten vierzehn Spieler und eine Steigerung der Torhüter. Im Zusammenspiel mit der Abwehr schulten sie ihr Stellungsspiel durchaus erfolgreich. Über die Spielstände von 25:19 und 30:23, kassierten die Seestädter als Tabellenzweiter am Ende mit 39:31 die höchste Saisonniederlage, konnten mit der Niederlage aber durchaus Leben.

Denn einerseits war sie verdient und andererseits haben es die PSV-Jungs nach wie vor in der eigenen Hand, die Vizemeisterschaft zu erringen. Dazu Bedarf es in den letzten drei Spielen drei Siege und einer Leistungssteigerung. Die erste Hürde heißt nächste Woche Hagenow. Dann haben die Plauer C-Jugendhandballer in den letzten beiden Saisonspielen Heimrecht gegen die direkten Kontrahenten um einen Medaillenplatz, daher Mecklenburger Stiere und SG Crivitz Leezen

Plauer SV: Grabow (Tor), Rescher (Tor), Laude (7), Hofmann (9), Hartleb (1), Bösel (3), Langmann (3), Schittek (1), Herrmann, Kruse (2), Schneider, Droste (1), Tast, Hofmann (4)