SeaBulls der C-Jugend mit Sieg und Niederlage


Herzlich Willkommen in der Bezirksliga (mJC 2) und der MV Liga (mJC 1), so lautet das Fazit vom Wochenende für beide C-Jugendteams vom Plauer SV

Die C2 Jungs fuhren zu ihrem ersten Punktspiel der Saison nach Wittenburg und enttäuschten trotz eines klaren 8:26 Auswärtssieges insbesondere spielerisch. Gegen einen schwachen Gastgeber verlief das Spiel der C2 SeaBulls sehr zerfahren, mit zu wenig Tempo und Durchschlagskraft. Um so verwunderlicher die 5:19 Halbzeitführung. Die zweite Spielhälfte war ein Spiegelbild der gesamten Partie, denn beim Tore werfen quälten sich beide Mannschaften. Für die Seestädter kann die Schlussfolgerung dieses Auftakterfolges nur lauten, dass man sich in Zukunft nicht dem Gegner anpassen sollte, sondern sein eigenes Spiel finden und machen muss. Am Sonntag gegen Aufbau Sternberg gibt es dazu in der heimischen Klüschenberghalle Gelegenheit.

Die C1 Jungs hatten es in ihrer Partie mit einem ganz anderem Kaliber zu tun, denn mit der SG Wismar/Schwerin stand ihnen eine sehr spielstarke Mannschaft gegenüber, die sich neu formiert hat und rein sportlich zu den Überraschungsteams der Saison werden könnte. Aus Plauer Sicht gestalteten sich die Auftaktminuten noch akzeptabel, denn bis zum 3:4 konnten die SeaBulls mithalten. Doch ein dreifaches Unterzahlspiel brachte den Gastgeber sehr früh in die Vorhand und beim 5:12 war eine Vorentscheidung gefallen. Es spricht jedoch für die Moral der noch jungen Mannschaft, dass sie sich zu keinem Zeitpunkt auf gab. Einsatz und Kampf waren vorbildlich und das Tempo über die gesamte Spielzeit hoch. Eine spielerische Linie, Ordnung und Struktur im Angriff, waren zumeist erkennbar. Jannes probierte sich als Rückraumshooter gleich mehrfach aus, auch wenn noch viele Bälle von den gegnerischen Torhütern sowohl aus dem Rückraum als auch von den Außenpositionen entschärft werden konnten. Trotz zu hoher 22:44 Niederlage, war das Trainergespann nicht unzufrieden und fand lobende Worte. Als Hypotheken in diesem Spiel erwiesen sich das Fehlen unseres Leistungsträgers Pepe und die Chancenverwertung im Angriff. Es wird in der sehr lehrreichen Saison noch einige solcher Spiele geben. Für die kleinen SeaBulls vom Plauer SV heißt es daran zu wachsen und immer wieder aufzustehen.

mJC 1: Giede (Tor), Thieme (1), Schwabe (4), J. Hofmann (5), Palasti (1), Langmann (3), L. Hofmann (4), Kruse (4), Gentzsch, Schulz

mJC 2: Rescher (Tor), Palasti (7), Herrmann (1), Kremp, Gentzsch (4), Schlewinski (1), Thieme (3), Markhoff (8), Ullrich, Droste (1)