SeaBulls der B-Jugend festigen mit Sieg im Spitzenspiel Meisterschaftsambitionen


Die Vorzeichen der SeaBulls der mJB für das Spitzenspiel in der Bezirksliga/ West in Wismar, standen am vergangenen Sonnabend unter keinem guten Vorzeichen. Das war insbesondere der personellen Situation geschuldet, denn mit Waack (Schulterverletzung), Torschützenkönig Jantke und Herzog fehlten gleich drei Leistungsträger. So hieß die Devise, sich auswärts beim Tabellenzweiten so gut wie möglich zu verkaufen, um möglichst die erste Saisonniederlage zu vermeiden. Das Trainertrio Reu/Möller/Waack stellte die Seestädter auf diese schwere Aufgabe hervorragend ein, denn der Gastgeber fand durch Spieler der A- und C- Jugend personelle Unterstützung.

Als ungeschlagener Tabellenführer traten die SeaBulls sehr selbstbewusst auf und fanden sofort in die Partie. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich des Gastgebers lagen sie immer zwei bis drei Tore in Führung, denn einmal mehr „waren unsere Torhüter eine Bank“, Halbzeitstand 14:17. Die zweite Spielhälfte begann mit einem 0:2 Lauf der Gäste (14:19) und gab dem Tabellenführer noch mehr Sicherheit. Wismar bäumte sich jedoch gegen die drohende Heimniederlage auf und schaffte tatsächlich nochmal den Anschluss. Spätestens beim 21:23 war die Partie wieder offen. In der Schlussphase bewies das sehr junge Schiedsrichtergespann aus Rostock seinen Einsatz in einem B-Jugendspiel, denn äußerst souverän und zur Zufriedenstellung beider Mannschaften, leiteten sie die Partie. Plau spielte im Stile einer Spitzenmannschaft die „Uhr runter“ und war von allen Positionen gefährlich. Am Ende stand ein unter diesen Umständen nicht unbedingt zu erwartender 27:32 Auswärtssieg auf der Anzeigetafel.

Mit einer guten Teamleistung wurde so der zehnte Saisonsieg im zehnten Spiel eingefahren, womit der Vorsprung auf den Tabellenzweiten auf sechs Punkte ausgebaut werden konnte. Lobenswert aus Plauer Sicht ist auch die sportliche Entwicklung von Jan Bötger, denn mit fünf Toren trug er wesentlich zum Erfolg der Mannschaft bei. Die Meisterschaft rückt nun immer näher, wobei jedes der nächsten Spiele konzentriert und unvoreingenommen angegangen werden muss. So auch am kommenden Sonntag in der Klüschenberghalle. Hier heißt um 14.00 Uhr der nächte Gegner TSG Wittenburg.

Plauer SV: Neumann (Tor), Grabow (Tor), Karst, Bötger, Laude, Bösel, Schittek, Haase, Plischkane