C1 Jungs im neuen Outfit zum ersten Sieg in der MV-Liga


So hat sich der Trainer- und Betreuerstab der mJC 1 vom Plauer SV den Start in die erste Saison in der höchsten Spielklasse des Landes vorgestellt, im neuen Outfit zu zwei Punkten.

Gegner am Samstag Nachmittag war die unbekannte Mannschaft vom Stralsunder HV, der man bei tropischen Temperaturen in der Klüschenberghalle gegenüber stand. Einer guten Saisonvorbereitung folgte mit dem neuen Outfit für die mJC1 und mJC2, herzlichen Dank an die Sponsoren Beschichtungspulver Ganzlin, Plawe- und Burg-Apotheke Plau und Elektro & Kommunikationstechnik Koch, der Start in die Saison. Ein  großes Abtasten gab es zumindest aus Plauer Sicht nicht, denn die SeaBulls legten los wie die Feuerwehr und führten schnell mit 2:0 und 7:3. Abwehr und Angriff präsentierten sich zu diesem Zeitpunkt sehr effektiv. Doch mit zunehmender Spielzeit stellten sich die Gäste auf das Plauer Spiel ein und verkürzten auf 11:9 Tore, doch einmal mehr zeigte der Gastgeber Herzblut, Kämpferqualitäten und spielerische Akzente. Diese führten dazu, dass die Führung Tor um Tor ausgebaut werden konnte und beim 18:11 zur Halbzeit, ein in dieser Höhe nicht unbedingt zu erwartendes Ergebnis, auf der Anzeigetafel der Klüschenberghalle stand.

Einem kurzen Aufbäumen der Stralsunder Jungs in der zweiten Spielhälfte (19:14, 20:15), folgte die Spielentscheidung spätestens in der 40. Minute. Hier wurde nämlich das 26:16  durch Lennard Hofman erzielt, der an diesem Tag eine überragende Trefferquote hatte. Darüber hinaus konnte Maximilian Giede im Tor der SeaBulls glänzen und Jannes Hofman mit vielen durchschlagskräftigen Toren hervorstechen. So waren die letzten zehn Spielminuten der vermeintlichen zweiten Reihe vorbehalten. Neben einer Vielzahl gut heraus gespielter Chancen konnten sie zumindest das Ergebnis halten und hatten genauso Anteil am mehr als verdienten 30:19 Sieg, der von den zahlreichen Fans und der Mannschaft gefeiert wurde.

In den nächsten beiden Spielen müssen die Seestädter bei der SG Schwerin/Wismar und den Mecklenburger Stieren auswärts antreten. Hier gilt es sich so teuer wie möglich zu verkaufen.

Plauer SV: Giede (Tor), Thieme (1), Herrmann, Hartleb (1), Schwabe (1), Markhoff (2), J. Hofmann (9), Palasti (2), Gentzsch (1), Schulz, Langmann, L. Hofmann (11), Kruse, Eder