Plauer Handball Damen verschenken Heimsieg


Am vergangenen Samstag bestritten die Plauer Damen ihr 2. Heimspiel gegen den SG Motor Neptun Rostock. Die Plauerinnen wollten die Chance nutzen und ihren ersten Saisonsieg einfahren. Mit neuen Trikots, gesponsort von Parkhotel Klüschenberg aus Plau am See und FOREX GmbH aus Malchow, sowie neuem Selbstvertrauen, sollte dies eigentlich kein Problem sein.

Die Rostockerinnen waren den Gastgeberinnen bereits bekannt und man konnte dementsprechend von einer spannenden Partie ausgehen. In der Vergangenheit gingen die Begegnungen immer sehr eng aus. Die Voraussetzungen der Plauer Damen waren nicht die besten. Einige Spielerinnen konnten heute wieder nicht dabei sein und die Spielerinnen, die parat waren, waren teilweise gesundheitlich angeschlagen. Trotzdem sollte das Bestmögliche herausgeholt werden und der 1. Saisonsieg sollte den Spieltag krönen.

Um 15:30 Uhr hieß es dann Anpfiff in der Klüschenberghölle. Die Partie begann direkt mit Passfehlern im Angriff der Gastgeberinnen. Diese konnten glücklicherweise nicht durch die Gäste bestraft werden, sodass es in den ersten 5 Minuten konstant 0:0 stand. In der 6. Minute konnten die Plauerinnen endlich mit einem Konter das 1. Tor erzielen. Daraufhin zogen die Rostockerinnen nach bis zu einem Spielstand von 2:2. Im Angriffspiel der Plauerinnen führten ein paar gute Kombinationen zur erneuten Führung und dem Ausbau zu einem 5:2. Die Abwehr der Plauerinnen stand souverän und den Rostockerinnen gelang es nicht in Führung zu gehen. Mit einem Spielstand von 10:8 für die Plauer Damen ging es in die Halbzeitpause.

In der Kabine gab es viele motivierende Worte, es hieß: „..sich dieses Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen zu lassen.“ Denn leider starten die Spiele der Plauerinnen oftmals mit einer Führung und enden dann leider in einer Niederlage. Genau das sollte heute nicht passieren.

Die zweite Hälfte begann herausragend für die Plauerinnen, die sich nach einigen Minuten erneut einen 3 Punkte Vorsprung (14:11) erkämpfen konnten. Nicht unschuldig an diesem Spielstand war Torhüterin Christina Hesse, die nahezu jeden Torwurfversuch der Rostockerinnen parierte. Doch leider hielt die gute Stimmung auf der Heimseite nicht weiter an. In die Abwehr der Plauer Damen schlichen sich nach und nach Lücken ein, die durch die Gäste genutzt wurden. So war in der 49. Spielminute ein Unentschieden (15:15) auf der Anzeigetafel zu sehen. Nervosität und Passfehler im Angriff der Plauerinnen trugen dazu bei, dass sich die Rostocker Damen in den Schlussminuten die Führung erkämpfen konnten und mit einem letztendlich verdientem Sieg von 16:19 heimfahren konnten.

Fazit:
Die Niederlagsserie der Plauer Damen setzt sich mit diesem Spiel leider weiter fort. Doch der Kopf wird dennoch nicht in den Sand gesteckt. Die Plauerinnen müssen lernen, in solch heiklen Situationen die Ruhe zu bewahren und weiterhin voll konzentriert zu bleiben. Dann dürfte dem Sieg zukünftig nichts mehr im Wege stehen.

Ein großes Danke geht an das heimische Publikum, welches die Plauerinnen bis zum bitteren Ende unterstützt hat. Weiterhin bedanken sich die Plauer Damen bei ihren o.g. Sponsoren.

Das nächste Spiel findet am 09.12.2018 auswärts gegen den SV Blau Weiß Grevesmühlen statt.

Es spielten:
Hesse (Tor), Lasanske (Tor), Weber (1), Storm, Hirche (5), Heiden (2), Harder (2), Gotzian (4), Westfahl (1), Bache, Günther (1)

Strafwürfe:
Plau 1/1
Rostock 2/2

Zeitstrafen:
Keine

gez. Janin Heiden