Plauer Handball-Damen feiern 1. Saisonsieg in eigener Halle


Am vergangenen Samstag erwarteten die Plauer Damen den SV Warnemünde III in der Klüschenberghölle. Das Ziel war an diesem Tag selbstverständlich ein Sieg. Da das Hinspiel mit 15:20 verloren ging, hatten die Plauerinnen ohnehin noch eine Rechnung zu begleichen. Außerdem waren die Plauer Damen bestrebt an dem guten Spiel in Crivitz anzuknüpfen und die 2 Punkte nach Hause zu holen. Alle waren motiviert. Was anderes als ein Sieg kam für keine Plauer Spielerin in Frage.

Um 15:30 Uhr ertönte der Anpfiff. Das erste Tor konnten die Gäste erzielen. Doch die Plauerinnen setzten kurzerhand ein Zeichen und hoben sich nach 5 Minuten leicht auf 4:1 ab. Endlich mal wieder die Führung in einem Spiel. Freude auf Seiten der Plauerinnen war sichtlich zu erkennen. Jede Spielerin kämpfte für ihre Nebenspielerin mit. Die Abwehr stand felsenfest, sodass es für die Gäste zunehmend schwer war Bälle Richtung Tor zu buchsieren. Die Bälle, die dann doch zum Tor gelangten, wurden zum größten Teil durch die Plauer Torhüterinnen abgewehrt. Besonders Natalie Lutsyuk, die jüngste im Torhüter-Trio, zeigte an diesem Tag eine wunderbare Leistung. So konnten die Plauerinnen verdient mit einem Spielstand von 13:9 in die Halbzeitpause gehen.

In der Kabine gab es viele lobende Worte und tatsächlich lächelnde Gesichter. Denn eins war klar, wenn das Spiel so weiter läuft, dann steht dem Sieg nichts mehr im Wege. Das Trainer-Trio Harder/Reu/Möller gab noch ein paar technische Angriffstipps mit auf den Weg.

Motiviert ging es in die 2. Hälfte. Die Plauerinnen bauten ihren Vorsprung in den Anfangsminuten prompt aus (15:9). Die Warnemünder Damen kamen in der 40. Minute nochmal auf 4 Tore heran (17:13), doch die Gastgeberinnen ließen sich an diesem Tag nicht aus der Ruhe bringen. Oft konnte man in den vergangenen Spielen der Plauerinnen sehen, wie sie sich in solchen Momenten die Führung aus der Hand nehmen ließen. Doch an diesem Tag war alles anders. Die Plauerinnen reagierten mit 3 Gegentoren und ließen die Warnemünderinnen 10 Minuten lang nicht einmal einnetzen (20:13). Ab dem Punkt war klar, der Heimsieg ist zum greifen nah. Die letzten 10 Minuten wurden runter gespielt und jede Mannschaft durfte jeweils noch 3x ein Tor erzielen. Somit konnten sich die Plauerinnen verdient mit einem Sieg (23:16) vom Publikum feiern lassen.

Die Plauerinnen freuen sich schon am kommenden Samstag den SV Crivitz bei sich begrüßen zu dürfen. Ein spannendes Spiel ist vorprogrammiert.

Es spielten:
Hesse (Tor), Lasanske (Tor), Lutsyuk (Tor), Weber (2), Storm, Hirche (1), Heiden (1), Harder (2), Gotzian (5), Spiegelberg (3), Markhoff (3), Bache (2), Schulz (1), Günther (3)

Zeitstrafen
Plau keine
Warnemünde 3

7-Meter
Plau 5/7
Warnemünde 3/4

gez. Janin Heiden