Heimsieg verspielt


Am vergangenen Samstag ging es für die Black Lady’s nach über einem Monat Pause wieder zurück in den Spielbetrieb. Dazu begrüßten sie die Damen des SV Warnemünde II zum Rückspiel in der Klüschenberghölle.

Das Hinspiel haben die Black Ladys leider, trotz überraschender Aufholjagd, mit 26:31 verloren. Nun war der Plan in heimischer Halle siegreich zu sein.

Motiviert und mit vollem Kader ging es in die Partie. Diese begann beiderseits sehr schleppend. Die Angriffspiele beider Mannschaften waren nicht vielversprechend. So konnten lediglich 7-Meter herausgeholt und verwandelt werden und es gab ab und zu ein Kontertor. Aus dem Spiel heraus war die Ausbeute beiderseits Mager. So gestaltete sich eine unspektakuläre 1. Halbzeit die mit einem Spielstand von 7:11 für die Gäste endete.

In der Kabine wurde das Ziel für die 2. Hälfte klar formuliert. Es sollte nun mit mehr Konzentration im Angriff agiert und in der Abwehr sollten die Bälle erobert werden. Mit Optimismus ging es wieder zurück aufs Feld.

Doch die Konzentration der Black Lady’s blieb weiter auf der Strecke. Die Warnemünder Damen erspielten sich nun einen Vorsprung von 6 Toren und konnten diesen souverän beibehalten. Da die Black Lady’s nichts mehr zu verlieren hatten, wurden ein paar neue Abwehrformationen getestet. So wurden viele Bälle rausgespielt aber leider auch einige Tore kassiert. Die 2. Hälfte an sich verloren die Gastgeberinnen mit 15:17. So konnte man beobachten, dass die Torquote der Plauerinnen im Vergleich zur 1. Halbzeit, auf mehr als das Doppelte, angestiegen ist. Letztendlich musste jedoch eine selbstverschuldete Heimniederlage von 22:28 hingenommen werden.

Fazit:
Konzentration ist das A&O, solange das nicht in allen Köpfen verankert ist und weiterhin die Unsicherheit im Angriffspiel ausgelebt wird, wird es für die Black Lady’s zunehmend schwieriger werden sich zu behaupten.

Die Black Ladys bedanken sich bei allen Fans, die trotz Niederlage lautstarke Unterstützung geleistet haben.

Am kommenden Sonntag (08.03.2020) geht es gegen den Ribnitzer HV weiter. Um 13:45 Uhr sind alle herzlich zum Zusehen und Anfeuern eingeladen.

Es spielten für den Plauer SV:
Weber (1), Ahrens (1), Schubert (7), Hirche (2), Heiden (2+1), Harder (1), Gotzian (2), Lasanske (Tor), Spiegelberg (2), Markhoff (1), Bache, Schulz (1), Vooth, Lutsyuk (Tor)

Es spielten für den SV Warnemünde II:
Dombrowski (Tor), Schildt, Sühr, Auris, Liefländer (5+1), Schönberner (3), Reuter (3), Langhans (8), Schmidt (2), Peine, Dräger (4), Köhler (2), Brinkhoff

7 Meter:
Plau 3/3
Warnemünde 6/7

Zeitstrafen
Plau 2
Warnemünde keine

Von Janin Heiden