Black Lady’s schließen Hinrunde mit weiterer Niederlage ab


Am vergangenen Samstag bestritten die Plauer Handball Damen ihr letztes Hinrundenspiel der aktuellen Saison. Die Gegnerinnen an diesem Tag waren die Damen der SG Motor Neptun Rostock. In der vergangenen Saison gingen sowohl Hin- als auch Rückspiel, wenn auch knapp, an die Rostockerinnen. Daher konnte man von einer weiteren spannenden Begegnung ausgehen.

Um 15:30 Uhr begann das Spiel in der Sporthalle am Klüschenberg.
Die Rostockerinnen fanden gut in die Partie und führten nach 4 Minuten mit 1:3. Doch die Plauerinnen zogen schnell nach und erzielten den Ausgleich (3:3). Die folgenden Minuten setzten sich genau so weiter fort. Die Rostockerinnen legten vor und gingen mit 2 Toren in Führung und die Plauerinnen zogen wieder nach und erspielten den Ausgleich. Leider kamen die Führungstreffer der Rostockerinnen teilweise wieder nur durch Unachtsamkeit bei der Passgebung im Angriff der Black Lady’s zustande. Am Ende der 1. Halbzeit konnten die Rostockerinnen ihren 2 Punkte Vorsprung halten und es ging mit einem Spielstand von 10:12 in die Halbzeitpause.

In der Kabine machte Trainer Harder den Black Lady’s klar, dass hier noch alles offen ist. Es wurden noch ein paar technische Hinweise mit auf den Weg gegeben und anschließend ging es wieder zurück auf die Platte.

Die Black Lady’s starteten direkt mit viel Druck im Angriff und konnten 3x in Folge über die Außenspielerinnen Storm und Heiden zum Torerfolg kommen. Somit erspielten die Black Lady’s erstmals die Führung in diesem Spiel (13:12). Ein weiterer Treffer baute die Führung sogar minimal auf 14:12 aus. Doch so schön die 2. Hälfte auch begann, so schnell wendete sich das Blatt wieder. Die Damen der SG Motor Neptun Rostock setzten sich wieder durch und konnten ausgleichen (14:14). Die Abwehr der Plauerinnen ließ Lücken offen, die nicht schnell genug geschlossen werden konnten. Somit konnten die Black Lady’s nur noch unfair verteidigen und 2 verwandelte 7-Meter der Gäste bedeuteten eine erneute Führung für Rostock (14:16). Diese konnten die Black Lady’s aber wieder zunichte machen und sie kamen auf 16:16 heran. Doch von dort an nahm die Spannung des Spiels leider nach und nach ab. Die Rostockerinnen machten sich nochmal richtig stark und behaupteten sich. Die Plauerinnen hingegen ließen sich einschüchtern und wurden im Angriff zu hektisch. Somit blieben viele Torversuche unbelohnt oder es kam gar nicht erst zum Torabschluss, da Bälle abgefangen oder ins Aus gespielt wurden. Trotz des zwischenzeitlich herausragendem Zusammenspiel der Plauerinnen, müssen sie ihre 1. Heimniederlage (21:24) in Kauf nehmen.

Fazit:
Die Fehlerquote im Angriffsspiel der Black Lady’s ist derzeit eindeutig zu hoch. Wenn solche Fehler abgestellt werden könnten, würden die Plauerinnen deutlich besser da stehen. So wären mindestens 2 von den 3 letzten Niederlagen vermeidbar gewesen.

Am kommenden Samstag erwarten die Black Lady’s die Damen des Güstrower HV’s in der Klüschenberghölle. Dieses Spiel eröffnet für die Plauerinnen dann schon die Rückrunde. Anpfiff ist um 14:00 Uhr.

Es spielten für den Plauer SV:
Hesse (Tor), Weber (4), Ahrens (1), Storm (1), Hirche, Heiden (5), Harder, Gotzian (5), Lasanske (Tor), Westfahl, Spiegelberg (4), Schulz, Günther (1), Lutsyuk (Tor)

Es spielten für die SG Motor Neptun Rostock:
Medenwald (3), Hundemer (6), Russnak, Martin (3), Schulz (3), Ruthsatz (2), Schubert (3), Woitendorf (2), Harz, Papenhagen (2), Heyder, Schulz

7-Meter
Plau 3/6
Rostock 4/4

Zeitstrafen
Plau 1
Rostock 1