1. Spiel, 1. Sieg – Black Lady’s starten erfolgreich in die neue Saison


Am vergangenen Samstag reisten die Plauer Handball Damen für das 1. Saisonspiel zum Güstrower HV. Die Mannschaften waren sich bisher noch unbekannt, da sich die Güstrowerinnen erst Anfang diesen Jahres wieder gegründet haben. 

Die Voraussetzungen seitens der Plauerinnen waren sehr gut. Die Saisonvorbereitungsphase wurde intensiv genutzt und an diesem Tag stand eine volle Kapelle mit 14 Spielerinnen zur Verfügung.
Das Trainertrio (Harder/Möller/Reu) war zuversichtlich und gab den Frauen noch ein paar motivierende Worte mit auf den Weg.

Um 15:00 Uhr begann das Spiel.
Die Partie begann beiderseits sehr schleppend. Die Güstrower Damen konnten dennoch nach anderthalb Minuten das 1. Tor des Spiels erzielen. Die Plauerinnen hingegen fanden schlecht in das Spiel, was sich durch Fehlpässe und mangelhafter Torabschlüsse bemerkbar machte. Es schien so als hätten die Plauerinnen in den ersten Spielminuten komplett vergessen, was sie im Training geübt hatten. So konnte auch erst nach der 6. Minute das 1. Tor aus dem Spiel heraus, durch Andrea Ahrens, erzielt werden.
Die Abwehr der Plauerinnen stand souverän, doch das Angriffspiel sowie der Torabschlusserfolg ließen zu wünschen übrig.  In den Timeout-Pausen wurden durch die Trainer wiederholt deutliche Ansagen gemacht, den Ball vorne laufen zu lassen und nicht gleich nach 3 Pässen den Torabschluss zu suchen. Doch auch das wurde durch die Plauerinnen nicht umgesetzt, sodass sie wenig Torerfolg verzeichnen konnten. Somit gingen die Seestädterinnen mit einem verdienten Rückstand von 12:11 in die Halbzeitpause.

In der Kabine gab es harte Worte. Die Trainer waren maßlos enttäuscht von der Angriffsleistung der Plauerinnen. Lediglich für die Abwehr wurden lobende Worte gefunden.
Die Abwehrstrategie sollte nun von einer 6:0 auf eine 5:1 umgestellt werden. So hatte Jenny Schulz die Aufgabe die Rückraumspielerin der Güstrower Damen, Josefine Schreier, aus dem Spielgeschehen heraus zu nehmen.
Mit neuer Motivation ging es in die 2. Hälfte.

In den Anfangsminuten der 2. Halbzeit konnte man seitens der Plauerinnen schon erste Lichtblicke erkennen. Innerhalb von 9 Minuten konnten sie sich die Führung zurück erkämpfen und bauten diese auf einen Spielstand von 13:16 aus. Kurz darauf kamen die Güstrower Damen wieder auf ein Tor heran (15:16). Doch nun waren die Plauerinnen nicht mehr aufzuhalten. Die 5:1 Abwehr machte sich bezahlt und die Plauerinnen konterten die Güstrowerinnen nach und nach aus. Dies konnte man über die Spielstände von 17:19, 18:23 und 20:26 gut beobachten. Die Plauer Damen hatten sichtlich Spaß am Spiel und jede Spielerin stand für die andere ein. Nach der mageren 1. Halbzeit hätte wohl niemand damit gerechnet, dass die Plauer Damen das Spiel noch so klar zu ihren Gunsten drehen. Zum krönenden Abschluss erzielte Janin Heiden in den Schlusssekunden noch den 30. Treffer. Somit konnten die Plauer Damen mit einem Endstand von 21:30 ihre 2 Punkte mit nach Hause nehmen.

Fazit:
Auch nach anfänglichen Schwierigkeiten konnten die Plauerinnen die Nerven bewahren und sich am Ende als die klar bessere Mannschaft behaupten. Die Impressionen aus der 2. Halbzeit sollen Mut und Motivation für die kommenden Spiele geben.

Am nächsten Sonntag, den 15.09.2019, um 14:30 Uhr erwarten die Black Lady’s in heimischer Halle die Damen des SV Matzlow Garwitz.

Es spielten:
Weber (5), Ahrens (2), Schubert (2), Storm (1), Hirche, Heiden (6), Lasanske (Tor), Spiegelberg (4), Markhoff (3), Bache (2), Schulz (2), Vooth, Günther (3), Lutsyuk (Tor)

7 Meter Tore:
Güstrow 3/3
Plau 3/3

Zeitrafen:
Güstrow keine
Plau 3

gez. J. Heiden