Heimspieltag auf dem Klüschenberg-BlackBulls gegen Hagenow

Geiser M. Nummer 6 im Abschluss (Foto: A. Nissler)


Ein volles Programm erwartet die Handballfans des Plauer SV am Wochenende, denn gleich sechs Spiele der Bullis (wJE), SeaGirls (wJC), SeaBulls (mJC1, mJC2), BlackLadys (Frauen) und BlackBulls (Männer) stehen am Sonnabend in der „Klüschenberghölle“ an.

Letztere soll für eine gute Stimmung und viele Zuschauer sorgen, denn die Gegner an diesem Tag sind unterschiedlichen Kalibers. So wollen sich die E-Mädchen (09.00) und die C-Mädchen (10.30) in ihren Spielen als krasse Außenseiter so teuer wie möglich verkaufen. Die C2 Jungs (12.15) und die Frauen (14.00) sind in ihren Partien hingegen klare Favoriten und wollen diese Position mit Heimsiegen untermauern. Insbesondere für die BlackLadys gilt es, die Niederlagenserie von zuletzt drei Niederlagen zu stoppen und endlich wieder einen „Zweier“ einzufahren. Eine sehr reizvolle Aufgabe erwartet die SeaBulls der mJC 1 in der MV Liga im Heimspiel (16.00) gegen den Tabellenzweiten SG Wismar-Schwerin. „Geparkt“ zwischen den beiden Erwachsenenspielen wird einerseits der Zuschauerzuspruch groß sein, andererseits das erst vierte Heimspiel der laufenden Saison Ansporn und Motivation werden. Denn in jeden Fall wollen sich die Seestädter für die höchste Saisonniederlage auswärts gegen die SG revanchieren und eine gute Partie abliefern.

Für die BlackBulls beginnt mit dem Punktspiel gegen Ligakontrahent Hagenower SV ein Heimspielmarathon. In den noch ausstehenden neun Spielen der Vorrunde, einschließlich Pokal, absolvieren sie sieben Heimspiele. Das verspricht angesichts der guten Tabellenposition, aktuell Tabellendritter, eine erfolgreiche Saison, denn der dritte Platz soll in jedem Fall verteidigt und über die Ziellinie genommen werden. Die Grundlage dafür muss in der „Klüschenberghölle“ gelegt werden und mit dem Hagenower SV erwartet die BlackBulls die vermeintlich schwerste Aufgabe der laufenden Saison. Das Tabellenschlusslicht, ein aufstrebendes junges Team, darf nämlich auf keinen Fall unterschätzt werden. Kampf, unermüdlicher Einsatz, harte Zweikämpfe und ein nie aufgebender Gegner erwartet die Seestädter. Während die PSV-Männer mit dem knappen 25:26 Auswärtssieg in Güstrow zuletzt einmal mehr Fortuna auf ihrer Seite hatten, unterlagen die Gäste zuletzt dem Tabellenersten TSV Bützow äußerst unglücklich und knapp nur mit 23:26 und das nach langer Führung. Zu hoffen bleibt, dass das Trainergespann Humboldt/Möller seine Jungs diesbezüglich einstellt und die Truppe über den Kampf ins Spiel finden kann. Unterstützt von der A-Jugend erwartet die Zuschauer so nicht nur eine gut besetzte Bank, sondern viel Spannung. Das Spiel wird wie immer um 18.00 Uhr angepfiffen.

Apropos Pokalspiel: Das ausgefallene Pokal-Viertelfinalspiel im Landeswettbewerb des HVMV gegen den MV-ligisten Bad Doberaner SV, wird am 21.12.2019 um 17.00 Uhr in der Klüschenberghalle ausgetragen. Beide Mannschaften einigten sich kürzlich auf diesen Termin.

Heimspiele am Sonnabend

09.00 Uhr wJE Plauer SV-GW Schwerin

10.30 Uhr wJC Plauer SV-TSV Bützow

12.15 Uhr mJC2 Plauer SV-TSG Wittenburg

14.00 Uhr Frauen Plauer SV-Güstrower HV

16.00 Uhr mJC1 Plauer SV-SG Wismar/schwerin

18.00 Uhr Männer Plauer SV-Hagenower SV