BlackBulls am Sonntag um 16.00 Uhr im Achtelfinale des Landespokals


Als Tabellenzweiter der Verbandsliga/West stehen die Handballmänner des Plauer SV zu ungewohnter Zeit am Sonntag im Achtelfinale des Landespokals in heimischer Halle in zweierlei Hinsicht vor einer ganz schweren Aufgabe. Einerseits empfangen sie mit dem Bad Doberaner SV den Absteiger aus der Ostsee-Spree-Liga und den aktuell Tabellenersten der MV-Liga, andererseits ist der Kader der BlackBulls alles andere als optimal aufgestellt.

Urlaub, Arbeit und Verletzung führen dazu, dass der Gastgeber mit einem Rumpfkader in dieses ungleiche Duell gegen den Favoriten von der Küste geht. Mit Pidinkowski, Madaus, Möller, Günther, Waack, Marschke und J. Grabow fehlt gleich ein halbes Dutzend gestandener Spieler in diesem Pokalfight. Letzteres wollen die BlackBulls nichts desto trotz abliefern und zusammen mit vier SeaBulls der A-Jugend für ein optimales Spiel unter den gegebenen Umständen sorgen. Die Zuschauerkulisse soll die Jungs um das Trainergespann Möller/Humboldt beflügeln, wobei Steffen Humboldt selbst wohl nicht drum herumkommen wird, nochmal das Trikot überzustreifen.

Das Spiel wird am Sonntag Nachmittag um 16.00 Uhr in der Klüschenberghalle angepfiffen. Fans und Zuschauer sind herzlich Willkommen.