D-Mädchen gewinnen Heimspiel gegen TSG Wismar


Die Plauer D-Handballerinnen haben es in der begonnenen Platzierungsrunde gleich mit den stärksten Teams der anderen Staffel zu tun. Unter großem Jubel gewannen die Plauer Seabullis Ende Januar gegen Warnemünde und nun stand zuhause niemand geringeres als Wismar als Gegner auf dem Parkett.

Mit vollem Power zeigten die Gastgeber ihren Siegeswillen und überraschten mit einer 3:1 Führung. Doch die Hansestädterinnen berappten sich und drehten den Spieß in ein 5:7 um. Nach der Ansprache in der Auszeit, gingen die Seabullis mannschaftlich geschlossener in der Abwehr zu werke. Im Angriff gelangen einige gute Ballstafetten und die Fehlerquote wurde gesenkt. So kehrte sich die Partie wieder um zum 12:9 Halbzeitstand. Nach der Pause nutzten vor allem Samira Schelski und Fenja Schwabe die freien Räume in der offensiven Deckung. Eine kleine Vorentscheidung war mit dem 18:13 gefallen. In der Folge fehlte der geordnete Spielaufbau, aber der Vorsprung konnte noch gehalten werden. In dieser Phase steigerte sich auch Lilly Robbel im Tor und vereitelte einen Strafwurf. Sehenswerten kämpferischen Einsatz zeigten in der Deckung die kleineren Plauerinnen, vor allem auch Greta Küchler.

Einen guten Einstand zeigte Vanessa Weisbrich in ihrem ersten Punktspiel nach nur wenigen Trainingseinheiten.

Nele Swiatlak setzte mit dem 23:19 den Schlusstreffer. Damit stehen nun bereits 2 Siege und der 2.Platz zu Buche. Die Rückrunde wird zeigen, ob die bisherige Leistung weiter abgerufen werden kann.

Es siegten: Lilli Robbel, Greta Küchler, Metha Papke, Fenja Schwabe, Kimberly Lorenz, Zoe Behning, Nele Swiatlak, Liza Bernhagen, Vanessa Weisbrich und Samira Schelski

Heike Wittenburg