Klüschenberghölle, Pokalspiel mit neuem Design und ordentlich Feuer


Der Arena und somit dem Namen wurde am vergangenen Samstag noch einmal eine ganz andere Bedeutung gegeben. Bei sonnigen 30 Grad draußen und gefühlten 35 Grad in der Halle empfing unsere Männermannschaft vor ca. 150 Zuschauern im Pokalspiel aus eigener Liga die Mannschaft aus Schwerin-Leezen. Vielversprechend und gestärkt mit den Erkenntnissen aus dem Training und gemeinsamen Trainingseinheiten sollte diese Begegnung eine Überraschung für Gegner und Zuschauer werden.

Nun ist es endlich soweit, der Startschuss in den Wettkampf 2019 / 2020 ist erfolgt. Die Aufregung war nicht nur in jedem Spieler erkennbar, sondern auch beim Trainergespann. So trafen sich die Männer zu etwas früherer Zeit, um eine kleine Bescherung durchzuführen. Ein Gros an Mannschaften erhielten am vergangenen Samstag einen einheitlichen neuen Satz Trikots. Die Männer staunten nicht schlecht, als sie nun in die Kabine kamen. Das Glitzern in den Augen jedes einzelnen war nicht zu übersehen, als auf jedem Platz Trikot und Langarmshirt bereitlagen. Keiner konnte es jetzt schnell genug erwarten, in die neue Kampfkleidung rein zu schlüpfen. Zusätzlich haben sich unsere Männer bereits vor der Saison entschieden, neue Aufwärmkleidung zu tragen. So lag neben der Spielkleidung das vom Design dazu passende Langarmshirt mit der Aufschrift auf dem Rücken: BlackBulls

Nach der ersten Aufregung und der Erwärmung sollte nun im neuen Look das Pokalspiel angegangen werden. Starten tut ein Spiel der Männermannschaft traditionell mit dem Einlaufen. Zu Ehren des Tages überlegten sich die Männer dies zusammen mit dem Nachwuchs der F-Mix Jugend zu tätigen. Die Zuschauer waren begeistert, als 11 kleine Nachwuchsspieler auf dem Spielfeld vor den Männern standen. Angepfiffen wurde die Partie dann pünktlich um 18.00 Uhr.

Mit den Vorgaben der Kabinenansprache aus einer starken Abwehr über die 1. Welle, dann 2. Welle und anschließend einem geordneten Aufbauspiel im Anschluss Tore zu erzielen, starteten die junge Männermannschaft in die erste Halbzeit. Hervorragend setzte die Mannschaft die vorgegebenen Aufgaben um und standen Hammer in der Abwehr. Der Gegner wurde zu Fehlern und einfachen Würfen gezwungen. Belohnt wurde diese Arbeit bereits nach ca. 12 Minuten, als der Gegner nach 5:1 seine erste Auszeit nehmen musste. Weiter hatten sich das Trainergespann bereits vor dem Spiel Codewörter überlegt, welche bestimmte Einflüsse auf das Geschehen der Abwehrstellungen nahmen. So wurde des öfteren das Wort „Gummibär“ und „Bande“ gerufen, wodurch dem Gegner verschiedenste Abwehrstellungen geboten wurden. Das wirkte sich auch super auf den weiteren Verlauf der Halbzeit aus, was der Abwehr- und Torwartleistung zu verdanken war. So trennten sich das erste Mal die beiden Teams zum Halbzeitstand mit 10:4. Die zweite Halbzeit sollte nicht anders angegangen werden. Das Team fand hervorragend in die zweite Hälfte, setzte wiederum die Vorgaben bombastisch um und wurde bereits mit 15:5 in der 36 Minute belohnt, wo der Gegner jetzt schon gezwungen war, eine weitere Auszeit zu nehmen. Es war ein Schmaus der Männermannschaft zuzusehen, die mittlerweile jede der einzelnen Minuten im Training widerspiegelte. So ging es über die Spielstände 17:7, 19:9 und 22:12 solide weiter und der Trainer konnte nun weiteres ausprobieren. So bot sich in den letzten 10 Minuten noch mehr Spielzeit für die A-Spieler, weitere taktische Maßnahmen konnten probiert und mehr als nur Lob verteilt werden. Einziger Ansporn für unser junges Team wird und muss es noch sein, sich mehr für ihre starke Leistung in Form von Toren zu belohnen. So trennten sich beide Teams nach 60 Minuten mit 24:17. Eine geschlossene Mannschaftsleistung, Zusammenhalt und taktische Raffinessen trugen zum Sieg bei. Niemand ist wirklich hervorzuheben, die Mannschaft bedankt sich aber trotzdem für 9 Tore bei Madaus, 5 Tore bei Möller und für die gemauerte Wand im Tor bei Pidinkowski.

Ein herzliches Wilkommen Marcel Möller und ein fettes Danke geht an Euch liebe Zuschauer, die mit lautstarker Unterstützung und Stimmung ein Teil der Hölle und auch Mannschaft ausmachen. Wir danken dem Verein und Verantwortlichen für die Organisation und Unterstützung im Hintergrund, wodurch Wettkämpfe und auch komplette Tage wie letzten Samstag auch erst möglich werden. Vorab möchten wir uns bereits heute schon schriftlich bei unserem Sponsor Fahrgastschifffahrt Wichmann für unsere Wettkampfausrüstung in Form von Spielkleidung bedanken. Auch ein Lob an Möser-Rieck und Pidinkowski, die mit der Organisation ihre F-Mix Jugenden Unterstützung zum Einlauf leisteten. Am Sonntag, den 08.09.2019 um 16.00 Uhr, sind unsere Männer zu Gast in Neukloster. Wir freuen uns auf das nächste Feuerwerk und laden wieder in eigener Halle am 14.09.2019 um 18.00 Uhr ein, wo erneut Schwerin-Leezen zu Gast sein wird.

1. Männer: Pidinkowski (Tor), Futterlieb (1), Geiser M., Grabow J. (3), Madaus (9), Lenk (2), Waack M. (1), Palasti, Möller (5), Kinzilo (1), Reu (1), Waack J. (1), Bache; Humboldt (Trainer), Richter (Betreuer)

F-Mix Jugend: Tobi Freese, Johannes Löb, Elias Löb, Hedi Stemmwedel, Ema Kremp, Fabian Vooth, Maximilian Grytzan, Dominik Rieck, Alfons Meier, Henning Luchs, Jannik Rieck; Möser-Rieck (Trainer), Pidinkowski (Trainer)

 

Eure BlackBulls