Finaaaaaale, D-Jugendhandballer qualifizieren sich für Endrunde der Landesmeisterschaft!!!


Eine erfolgreiche Saison der Plauer D-Jugendhandballer, daher Platz drei in der Bezirksmeisterschaft und Platz drei im Schulsportwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“, findet mit der Qualifikation zur Endrunde der Landesmeisterschaft am 18.05.2019 seinen krönenden Abschluss. Zum absoluten Saisonhöhepunkt, der Vorrunde der Qualifikation, präsentierten sich die Seestädter trotz einiger Unwegsamkeiten im Vorfeld, auf den Punkt fit und motiviert und hatten letztendlich auch ein bisschen Fortuna auf ihrer Seite.

Frohen Mutes ging es am Sonnabend Morgen in die alt ehrwürdige Fiete-Reder-Sporthalle nach Rostock/Marienehe, um gegen die starke Konkurrenz vom HC Empor Rostock, ESV Schwerin, Fortuna Neubrandenburg, SV Matzlow Garwitz und den Bad Doberaner SV zu bestehen. Um gut vorbereitet in das Turnier zu starten, wurden in den Ferien zuvor drei Trainingsspiele  organisiert. Insbesondere die Spiele gegen Hansa Wittstock erwiesen sich als sehr gewinnbringend. Mit den sportlichen Aktivitäten im Vorfeld dieses Turniers, daher Turniertage und Sponsorenlauf an der Klüschenbergschule Plau am See, wurde angemessen umgegangen, so dass der Turniermarathon von 10.00-17.00 Uhr angegangen werden konnte.

Nach dem die Mannschaften eingelaufen sind und vorgestellt wurden, begann der Athletiktest. Auch hierfür wurde im Vorfeld moderat geübt. Doch was den PSV-Jungs hier gelang, übertraf alle Erwartungen. In den Disziplinen Ball hochhalten, Medizinballtransport und Achterlauf ließen sie die gesamte Konkurrenz hinter sich und belegten sensationell Platz eins. Da die Platzierung der Testergebnisse zu einem Drittel in die Turnierwertung eingerechnet wird, war das ein überragender Start in das Turnier.

Dieser wurde aus Plauer Sicht dann noch einmal versüßt, denn beim Auslosen der Dreiergruppen blieben den Seestädtern mit der zweiten Mannschaft von Fortuna Neubrandenburg und dem SV Matzlow Garwitz die Kracher ESV und Empor erspart. Um 11.15 Uhr startete dann das erste Spiel und Plau war gegen tapfer kämpfende MaGa Spieler Favorit. Die Nervosität war den PSV Jungs besonders im Angriff anzumerken, denn zu viele Fehler rundeten den 9:4 Arbeitssieg ab. Nach einem Spiel Pause ging es um den Gruppensieg gegen Fortuna. Der Gegner aus der Viertorestadt erwies sich zunächst als schwerer Brocken, der insbesondere mit seiner harten Gangart beeindrucken wollte. Spielerisch und körperlich überlegen, ließen sich die PSV Jungs jedoch nicht den Schneid abkaufen und fuhren einen 13:7 Sieg ein. Nach dem Gruppensieg offenbarten sich für die Seestädter in den nächsten beiden Finalspielen gleich zwei Chancen, dass Ticket für das Landesfinale zu lösen. Denn auf Grund des Athletiktests war klar, dass dafür die Turnierplätze eins bis drei ausreichend waren. Gegner im Halbfinale war der HC Empor Rostock. Zunächst war das Spiel der Seestädter gegen den Gastgeber offen und bis kurz vor der Halbzeit wurde der Anschluss gehalten(4:5). Doch zwei schnelle Gegenstoßtore besiegelten einen zu hohen drei Tore Rückstand (4:7). Fokussiert auf das „kleine Finale“, boten sich in Halbzeit zwei allen Spielern Einsatzmöglichkeiten und das Spiel wurde mit 7:12 verloren. Gegner im Spiel um Platz drei war erneut Fortuna Neubrandenburg, die ihr Halbfinale gegen ESV Schwerin verloren hatten. Hoch motiviert in puncto Einsatz, Körpersprache und Motivation bestimmten die PSV Jungs erneut die Partie. Besonders Maximilian im Tor überzeugte mit tollen Paraden. Aber auch der Rückraum mit Joshi, Michel und Fynn überzeugten mit ihrer Durchschlagskraft. So stand am Ende eine souveräner 14:7 Sieg auf der Anzeigetafel und die umjubelte Erkenntnis, sich für das Landesfinale am 18.05.2019 qualifiziert zu haben. Denn in der Gesamtwertung Turnierwertung und Athletiktest belegt Plau Platz drei.

Dieses Finale ist Zugabe und Verpflichtung zugleich, denn im Ranking der sechs besten D-Jugendmannschaften Mecklenburg-Vorpommerns, möchten die PSV Jungs zumindest gut mit spielen. Mit einer großen Anhängerschaft wird sich am 18.05.2019 der Tross aus Eltern und Fans nach Stralsund bewegen, um die Außenseiterposition anzunehmen und im Konzert der Großen mitzumischen.

Plauer SV: Maximilian Giede (Tor), Mattis Ullrich, Tony Witt, Hugo Gentzsch, Fynn Schwabe, Joshua Palasti, Michel Markhoff, Max-Andre Thieme, Theo Hintze, Lucas Schlewinski, Willi Schulz, Felix Böning

Athletiktest: 1. Plauer SV, 2. HC Empor Rostock, 3. ESV Schwerin und Fortuna Neubrandenburg 2, 5. Bad Doberaner SV, 6. SV Mazlow Garwitz

Turnierplatzierung: 1. ESV Schwerin, 2. HC Empor Rostock, 3. Plauer SV, 4. Fortuna Neubrandenburg 2, 5. SV Matzlow Garwitz, 6. Bad Doberaner SV